Bitte Umleitung beachten

Hallo Welt!

Hallo User! Schön, dass Ihr hier gelandet seid. Am 9. Februar wurden 58 Besucher gezählt. Doch diese Seite wird seit 1. Januar 2012 gar nicht mehr aktualisiert: Ich bin auf eine eigene Homepage umgestiegen – natürlich auch mit WordPress-Motor! Unter www.ralf-kothe.de gibt es genau die gleichen Themen und Artikel, dazu ein schöneres Gewand. Also bitte für Solarinfos, Bahnfahrpläne und Berichte aus der Brieselanger und havelländischen Kommunalpolitik künftig www.ralf-kothe.de nutzen. Nur 9 User haben am 9. Februar 2012 bislang den Wechsel mitvollzogen. Warum? Sieben mal mehr Interessierte schauten sich hier noch um. Das kriegen wir doch gemeinsam hin, oder?

Bitte folgen Sie mir:

Neue Homepage unter www.ralf-kothe.de

Neue Homepage unter http://www.ralf-kothe.de

Neue WordPress-Templates empfohlen

Kauf-Template Fullscreen

Kauf-Template Fullscreen

Webseiten werden interaktiver und mobiler. HTML5 und CSS3 erlauben Webdesignern immer neue Gimmicks, um die Aufmerksamkeit auf eine Seite zu richten. Wie wir wissen, ist der Inhalt entscheidend, doch das Auge liest mit. Erst durch ein ansprechendes Äußeres wird eine Website überhaupt wahrgenommen. Ein freundliches Layout führt zudem das Auge des Lesers. Fertig gestaltete Kauf-Layouts haben diesen Trend aufgenommen. Man sehe und staune. Weiterlesen

Anzahl der Leser der letzten Tage

Statistik der letzten Tage

Statistik der letzten Tage

Der Wahlausgang in Brieselang am 11. September 2011 war offenbar ein interessanteres Thema, als es die Wahlbeteiligung erwarten ließ. Allein meine Berichterstattung vom Montag zum Wahlabend der Bürgermeisterwahl wurde am gleichen Tag 79 Mal in diesem Blog angeklickt. Das ist etwa doppelt so viel Nachfrage, wie die sonstige Besucherzahl im ganzen Blog. Insgesamt zählte WordPress 233 Besucher, die gestern hier vorbei schauten. Normalerweise sind es 30 bis 40 Leser je Tag.

Blog „ruht“ für Wahlwerbung

Der Wahltag wirft seine Schatten unter die Augen. Auf diesem Block ist es ruhiger geworden, weil ich fast jede freie Minute in die Wahlwerbemittel unseres Bürgermeisters stecke: Wahlplakat (fertig), Bilanz und Wahlprogramm (in der Abstimmung) und eine Broschüre, die in vier Wochen verteilt werden soll. Dazu eine Internetseite, die auch 43 Tage vor der Wahl noch nicht perfekt ist. Ich habe zum vierten Make auf WordPress und ein gekauftes Layout bei Themeforest gesetzt. Bis auf die nicht-deutsche Sprache der Buttons und anderer Steuerelemente bin ich aber schnell zum Ergebnis gekommen. Es bleiben noch ein paar CSS-Eigenschaften anzupassen und natürlich Inhalt einzustellen. Das Ergebnis unter http://www.wilhelm-garn.de ist aber schon jetzt um ein Vielfacheres sehenswerter als die Homepage der Konkurrenz.

In Berlin hängen an diesem Sonntag die Plakate für die Wahlen in Berlin (Abgeordnetenhaus, Bezirksverordnetenversammlungen und Bezirksbürgermeister). Nur die CDU hat dieses Mal querformatige Motive. Ich find‘ das gut: Sie lehnen sich mehr an die Sehgewohnheiten (Postkarte, Kino, Fernsehen, PC-Monitor) an, wecken Aufmerksamkeit und können irgendwie mehr an Motiven und Botschaft unterbringen. Wetten, dass das Schule macht? Wie gut, dass Bürgermeister Wilhelm Garn in Brieselang seine Motive auch hat im Querformat gestalten lassen. Ein weiser Mann!

Gaskraftwerk: Neuer Bürgerbrief

Es gibt einen neuen Info-Brief der Bürgerinitiative gegen das Gas- und Dampfkraftwerk in Wustermark. Abonennten haben das Schreiben wie immer per Mail bekommen. Ich wollte hier den Link posten. Die BI hat aber ihre Homepage neu gestaltet (das geht ja mit WordPress ziemlich schnell und einfach). Nur leider ist die Rubrik Bürgerbriefe entweder entfallen oder so schwer zu finden, dass ich es aufgegeben habe … Weiterlesen

Neuer Newsletter gleich doppelt

Der neue Newsletter für meinen Chef kommt inzwischen mit Bildern und einem Logo daher, das dem auf der Homepage entspricht. Welch ein optischer Fortschritt gegenüber den reinen Text-Mails, die acht Jahre als Newsletter verschickt wurden! Wenn Wähler oder einfach Interessierte schon einen Link in den sozialen Netzwerken anklicken, um Infos zu bekommen, müssen sie sich ja nicht zwangsweise ins 20. Jahrhundert zurückgesetzt fühlen. Auch wenn Newsletter-Mails wegen des Mangels eines festen Servers bei allen Empfängern mit allen Formatierungen im alten Tabellen-HTML-Stil bestückt werden müssen und die Bilder auf externe Stellen auf dem Homepage-Server verweisen, ist der Aufwand der Erstellung nicht zwingend größer. Die Texte erfasse ich wie immer in Word. Aus der Datei wird dann ein PDF erzeugt, das bei Issuu.com hochgeladen und als „Bild“-PDF mit Zoom- und Umblättermöglichkeit  in die Homepage eingebunden wird. Natürlich kann die PDF auch heruntergeladen werden. Jeder soll das machen können mit der Datei, was er will und wie er es schätzt. Das ist natürlich aufwändiger. Doch wenn die Empfänger Aufwand treiben müssten, würden sie den Service wahrscheinlich nicht nutzen. Weiterlesen