CDU-Kreisparteitag 2011

Michael Koch bei seiner Rede als Fraktionsvorsitzender

Michael Koch bei seiner Rede als Fraktionsvorsitzender

Experiment am Donnerstagabend: Kreisparteitag der CDU in Ribbeck. Der Brieselanger Michael Koch, Ortsvorsitzender der CDU, strebte die Wiederwahl als Stellvertreter von Havelland-CDU-Chef Dieter Dombrowski an. Und er wurde nicht enttäuscht. Nach einer beeindruckenden Rede als Fraktionschef – beeindruckend, weil völlig unaufgeregt, informativ, teilweise witzig-spritzig und kenntnisreich – bekam er das Vertrauen der anwesenden Mitglieder. Auch die anderen zur Wahl stehenden Kandidaten schaffen den Sprung in den neuen Kreisvorstand.

Dieter Dombrowski kündigt an, die verlässliche Arbeit als Mitglied der Vierer-Koalition im Kreistag aus SPD, CDU, FDP und BauernPlus fortzusetzen. Für die nächsten Landratswahlen, die auf Initiative der Union in der alten SPD/CDU-Koalition auf Landesebene als Direktwahl durch die Bürger (bisher durch den Kreistag) vereinbart worden war, wird die Union auf jeden Fall einen eigenen Kandidaten aufstellen. Mit den Dezernenten Roger Lewandowski und Wolfgang Gall hat die Union zwei gute Nummern 2 in der Verwaltung. Nach der Pensionierung von Landrat Schröder soll auch die Nummer 1 von der CDU gestellt werden.

Grußworte gibt es von Landesvorsitzender Dr. Saskia Ludwig, der Parlamentarischen Staatssekretärin Katherina Reiche und von den CDU-Vorsitzenden aus Spandau, Oberhavel und Ostprigniz-Ruppin. Die Brandenburger heben mit Respekt und Anerkennung die gute Vernetzung der Havelländer Union hervor. Neben Dieter Dombrowski, der im Landesverband als Generalsekretär wirkt, gehört die Landtagsabgeordnete Barbara Richstein als Stellvertreterin dem Parteivorstand der CDU Brandenburg an, Dr. Eva-Maria Huntemann aus Schönwalde ist Beisitzerin. Zudem kommen mit Ronald Seeger (KPV) und Ingo Hansen (Senioren-Union) die Landesvorsitzenden von zwei starken Gliederungen der CDU Brandenburg aus dem Havelland.

Trotz zahlreicher Wahlgänge ist das Experiment geglückt. Gegen 22 war der Parteitag erfolgreich abgeschlossen. So bleibt das Wochenende frei. Das beste Ergebnis holte im Übrigen der Schatzmeister. Nicht nur, weil er ankündigte, nach 18 Jahren erneut zwei Jahre das Amt verantwortungsbewusst auszufüllen, wurde Holger Schiebold mit 98 Prozent gewählt. Er hatte zuvor mitgeteilt, dass die ersten 5.000 Euro für den Wahlkampf 2014 schon zur Seite gelegt worden sind. Auf dass ein erfolgreicher Wahlkampf gedeihe.

Für mich war der Parteitag weniger erfolgreich: Ich fuhr nach Ribbeck auch in der Absicht, die neuen Fahrpläne zu sichten und für die Brieselanger Version aufzuarbeiten. Aus den Einzelplänen der RB 10 und 14 sowie von RE 2 und 4 soll wieder ein Plan werden, der alle Fahrtmöglichkeiten ab Brieselang sowie die zwei Anschlüsse je Stunde ab Spandau vereint. Dies ist etwas aufwändig. Und ich wollte die Zeit in Ribbeck nutzen. Leider wurde ich bei meiner eigenen Gegenstimme zum Stimmzähler gewählt – wie schon so oft. Jedenfalls kannte ich die Wahlergebnisse schon vor dem Präsidium.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s