Auch ab Rathenow Zugausfall und Verspätung

Ärgerlich endet dieser Tag. Wegen der Witterungsverhältnisse (erwartetes Glatteis und Neuschnee) habe ich das Auto am Bahnhof Wustermark stehen. Kurz nach dreiviertel sechs verlasse ich nach der letzten Abstimmung die Sitzung des Kreistages. Fünf nach sechs soll der Zug fahren. Mein iPhone zeigt mir auf der Bahn-Infoseite bis zum Eintreffen am Bahnhof, dass der Regionalexpress pünktlich fahren wird. Aber er fällt aus. Knappe Durchsage, keine weiteren Infos.

Der nächste Zug fährt erst 19:10 Uhr und hat natürlich Verspätung! Durchgefroren erreiche ich 70 Minuten später als erhofft mein Zuhause in Brieselang. Für heute jedenfalls muss die neue Homepage der CDU Brieselang warten, wenngleich die Domain inzwischen beim neuen Provider angekommen ist, Inhalte also wieder eingestellt werden können.

Advertisements

Streit um Gaskraftwerk im Fernsehen

In einem Beitrag für die RBB-Sendung „WAS! – Wirtschaft Arbeit Sparen“ fragen die Redakteure Rüdiger Paschleben und Michael Handel „Keine Chance für Großprojekte mehr?“. Für den 7-Minuten-Film beleuchten sie dazu die Debatte um den geplanten Bau des größten Gas- und Dampfkraftwerkes in Europa, das in Wustermark entstehen soll. Von dem ausgestrahlten Beitrag gibt es sogar das Video zu sehen, sicher aber wie in der ARD-Mediathek üblich nur eine Woche lang.

Weiterlesen

Bürgerinitiative gegen Gaskraftwerk: Newsletter September

Der neue Info-Brief der Bürgerinitiative gegen ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk in Wustermark wurde gestern per Mail verschickt. Ich habe aber erst heute die Zeit, ihn zu lesen.

Natürlich wird das Raumordnungsverfahren aufgegriffen. Es beginnt nächste Woche am Mittwoch. Wer die Bekanntmachung verpasst hat, erhält die Infos zur Einsicht und Stellungnahme. Die Unterlagen liegen in der Gemeindeverwaltung Wustermark aus. Dort werden Vertreter der BI am Mittwoch Einsicht nehmen. Anschließend wollen die Initiatoren des Protestes Textbausteine auf ihrer Homepage veröffentlichen, so dass möglichst viele Kraftwerksgegner individuell Widerspruch formulieren können. Leider wird nicht darauf hingewiesen, dass es die gleichen Unterlagen auch in Falkensee, Brieselang, Nauen, Ketzin und Dallgow-Döberitz gibt und auch dort sowie beim Landkreis Einsicht genommen werden kann. Stellungnahmen sind jeweils vor Ort möglich. Es ist also für viele Nicht-Wustermarker einfacher, selbst Einsicht zu nehmen, als es die Bürgerinitiative darstellt.

Schwerpunkt des Info-Briefes im September sind Bewertungen zu Größe und Geräuschkulisse des geplanten Kraftwerkes. Dazu gibt es bildliche Vergleiche mit dem 800 MW-Gaskraftwerk in Hamburg-Moorburg. Außerdem wird auf das Gas- und Dampfturbinenkraftwerk Irsching 5, angeblich Europas größtem Gaskraftwerk mit derzeit 847 MW Leistung, Bezug genommen. Weiter beleuchten die Kraftwerksgegner die Beteiligung von Siemens am Investor Advanced Power.

Der Info-Brief steht leider bislang nicht zum Download wie in den Vormonaten zur Verfügung. Die Homepage der BI ist unter http://gaskraftwerkwustermark.wordpress.com/ erreichbar.

Landrat soll Position des Kreises zum Gaskraftwerk erklären

Die BRAWO Falkensee-Nauen macht heute mit dem in Wustermark geplanten Gaskraftwerk auf. Der vierspaltige Seite 1-Text unter der Überschrift „Kritiker bleiben weiter dran: Michael Koch will Antworten vom Kreis“ fasst die Ereignisse der letzten Tage zusammen: Der Berliner Turbinenbauer Siemens ist beim Projektträger Advanced Power AG / Wustermark Energie mit 50 Prozent eingestiegen. Im geplanten Wustermarker Gas- und Dampfkraftwerk sollen die neuesten Megaturbinen zum Einsatz kommen. Wustermark wäre weltweites Referenzobjekt. Zudem hat der potentielle Investor erklärt, er verzichte auf die Entnahme von Grundwasser sowie von Wasser aus dem Havelkanal für die Kühlung. Er wolle auf Luftkühlung umstellen, heißt es in den Medien.

Letzteres ist sicher ein Erfolg der Bürgerinitiative, die gegen den Kraftwerksbau Sturm läuft. Es zeigt aber auch, dass Advanced Power die schärfsten Weiterlesen

Bürgerinitiative gegen Gaskraftwerk: Newsletter Juni

Etwas verspätet kommt der Infobrief für Juli der Bürgerinitiative gegen ein Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk (GuD-Kraftwerk) in Wustermark in mein E-Mail-Postfach. Ich bin jetzt Mitglied, meine Frau Ramona will es auch werden (dafür hat sie schon den Anti-GuD-Kraftwerks-Aufkleber am Auto). Offenbar kann auch dieser Text mit einem neuen aufschlussreichen Bild nicht online gestellt werden. Es gibt aber wieder einen Download des Word-Dokuments.

Weiterlesen

Brieselanger Sommerfest 2010

Trotz einer anstrengenden Woche (ich war selten abends vor 10 zuhause) sind die Fotos auf Papier vergrößert und 250 Fragebögen ausgedruckt. Die CDU Brieselang beteiligt sich am Brieselanger Sommerfest dieses Jahr mit dem Motto „Kennen Sie Brieselang?“. 15 Bilder mit 15 Fragen rund um Brieselang. Es ist nicht einfach. Am Ende haben einige interessiert geschaut. Doch weder Ortschronist Dr. Heuts noch Kämmerin Annette Winter trauen sich, den Fragebogen auszufüllen.

Insgesamt bleibt die Resonanz zum Sommerfest zurückhalten – um es zurückhaltend auszudrücken. Kaum Besucher. Auch die anderen Vereine und Parteien haben sich Mühe gegeben. Doch die vielen Kuchen bleiben meist unangerührt.

Es gibt wohl mehrere Gründe, warum kaum Publikum vor Ort ist. Der eine heißt Deutschland und meint das Viertelfinale der WM in Südafrika. Um 16 Uhr wird das Spiel gegen Argentinien angepfiffen. Auch wenn Public Viewing versprochen ist, wird der zweite Grund, die Hitze, viele davon abhalten, sich auf den Weg zu machen. Es ist schade, aber die Sonne ist zu brutal für dieses Fest. Wer will schon bei 35 Grad unter der puren Sonne auf einem freien Platz Frohsinn zelebrieren, wenn er auch zuhause dösen kann? Und natürlich ist die (fehlende) Werbung ein Grund. OK, Marion von Bresinski und Ingrid Ettelt-Gelke aus der Verwaltung haben Plakate und Transparente angebracht. Richtig, am Bahnhof hab’ ich eins gesehen. In den Zeitungen soll auch ein Hinweis gestanden haben – ich habe ihn nicht gesehen. Eine Ortszeitung gibt es nicht mehr und das Amtsblatt vom1. Juli mit dem Hinweis auf das gemeindliche Sommerfest ist noch nicht verschickt. Und schließlich wird auf dem Sportplatz ein Beachvolleyball-Platz gebaut. Der vordere Bereich ist abgesperrt. Das ist nicht gerade einladend.

Wir warten alle auf die Einwohner. Also finden sich die Vertreter der anderen Parteien und Marktleiter Herr Rieger oft und gern bald am CDU-Stand ein. Jeder dutzt Michael Koch, er dutzt alle anderen von BFB und Linke und SPD. Außerdem sind wir strategisch gut platziert Richtung Ein- und Ausgang. Jeder muss bei uns vorbei. Unter unserem Pavillon weht aber auch ein laues Lüftchen. Die anderen Stände von Linke, FDP und SPD sowie BFB vor dem Fußballfeld sollen nicht so gut mit der wenigen Frischluft versorgt sein. Sagen sie jedenfalls selbst. Also willkommen bei der CDU!

PS: Seit heute bin ich auch Mitglied der Bürgerinitiative gegen das geplante Gaskraftwerk bei Wustermark. Es macht mir auch gar nichts aus, dass Pirat Oliver Huth den Hut auf hat. Jedenfalls nennt ihn das Impressum als Verantwortlichen. Die Struktur der BI ist mir noch unbekannt und Mails über deren Arbeit bekomme ich bereits vom Michaela Belter aus Bredow. Doch ich will das Anliegen unterstützen und teile die starken Bedenken gegen den Standort.

Vorbereitung 10. Kreistag

Heute bekomme ich das Votum für den Wirtschafts- und Tourismusausschuss sowie den Ausschuss für Landwirtschaft, Regionalplanung und Vergaben. In beiden Kreistags-Ausschüssen werde ich fortan die CDU vertreten.

Die CDU-Fraktion besprach auf der turnusmäßigen Sitzung vor dem Kreistag nicht nur die aktuelle Tagesordnung sondern widmete sich auch der Planung für die kommenden Monate. Weiterlesen