Der neue Fahrplan ist da

Ab Sonntag fahren die Züge etwas anders. Wochenenlang habe ich die Fahrpläne von RB 10 und RB 14, von RE 2, 4 und 6 studiert, verglichen und sortiert. In den letzten Tagen entstand so der neue Fahrplan für alle Linien ab/an Brieselang. Rund 20 Stunden Arbeit stecken in einem Fahrplan. Heute morgen war die erste Verteilrunde am Bahnhof. Seit 2000 verteilt die CDU Brieselang jedes Jahr zum Fahrplanwechsel diese Brieselanger Fahrpläne. Auch heute wieder war zu erfahren, dass sie von vielen schon sehnlichst erwartet wurden. Weiterlesen

Advertisements

Spät Abends werden Züge umgeleitet

Fällt wegen Bauarbeiten eine Nacht aus: Spätzug der RB14 am Hauptbahnhof

Fällt wegen Bauarbeiten eine Nacht aus: Spätzug der RB14 am Hauptbahnhof

Max Maulwurf informiert mal wieder über Fahrplanänderungen wegen Gleisbauarbeiten auf  der Strecke:

RB 14 Nauen – Berlin-Schönefeld Flughafen – Lübbenau – Senftenberg

westwärts am Mittwoch, 30. November, 22:45 – 23:45 Uhr

Zugausfall zwischen Berlin-Schönefeld Flughafen und Berlin-Charlottenburg (Ersatz durch S-Bahn).

Im Einzelnen:

RB 18938 (planmäßig 22:55 Uhr ab Berlin-Schönefeld Flughafen) beginnt abweichend in Berlin-Lichtenberg und wird über Gesundbrunnen und Jungfernheide (zusätzliche Halte) bis Berlin-Spandau umgeleitet. Es entfallen die Halte von Berlin-Schönefeld Flughafen bis Berlin-Charlottenburg.

Nutzen Sie als Ersatz die S-Bahnen bis Berlin-Spandau und nutzen Sie eine frühere Verbindung, um Ihren planmäßigen Zug zu erreichen!

Das PDF-Dokument mit allen aktuellen Fahrplanänderungen finden Sie hier (Dateigröße: 107,5 KB).

Weitere Baumaßnahmen an Berliner Gleisen

Max Maulwurf informiert über Fahrplanänderungen auf folgender Linie:

RB 14 Nauen – Berlin-Schönefeld Flughafen – Lübbenau – Senftenberg

zu mehreren Terminen

in den Nächten von Dienstag, dem 15., bis Donnerstag, dem 17. November 2011, sowie

in den Nächten von Montag, dem 21., bis Donnerstag, dem 24. November 2011,

jeweils 21:45 – 0:45 Uhr

Umleitung im Raum Berlin – dadurch Ausfall von Halten und Ersatz durch S-Bahnen.

Im Einzelnen:

RB 18936 und 18938 (21:55 Uhr und 22:55 Uhr ab Berlin-Schönefeld Flughafen) werden von Berlin-Schönefeld Flughafen über Berlin-Lichtenberg, Berlin-Gesundbrunnen und Berlin-Jungfernheide (zusätzliche Halte) bis Berlin-Spandau umgeleitet. Es entfallen die planmäßigen Zwischenhalte, z. B. Alexanderplatz, Hauptbahnhof oder Charlottenburg. Reisende nutzen als Ersatz die S-Bahnen der S 9 und S 75. Nutzen Sie eine früher verkehrende S-Bahn, um den in Berlin-Spandau den Anschluss an die Züge in Richtung Nauen sicherzustellen.

 

Anfang November Brückbauarbeiten in Berlin

RB 14, hier bei Nauen

RB 14, hier bei Nauen

Nach dem Schreck mit den Brandanschlägen nimmt die Bahn vor dem erwarteten Wintereinbruch doch noch Brückenarbeiten  in Angriff. Deshalb kommt es auf der

RB 14 Nauen – Berlin-Schönefeld Flughafen – Lübbenau – Senftenberg

an mehreren Terminen, nämlich

  • in den Nächten von Dienstag, 1. bis Freitag, 4. November 2011 sowie
  • in den Nächten von Montag, 7. bis Mittwoch, 9. November 2011

jeweils 21:45 – 0:45 Uhr

zu Umleitungen in Berlin mit Ausfall von Halten (Ersatz durch S-Bahnen).

Im Einzelnen:

RB 18936 und 18938 (21:55 Uhr und 22:55 Uhr ab Berlin-Schönefeld Flughafen) werden von Berlin-Schönefeld Flughafen über Berlin-Lichtenberg, Berlin-Gesundbrunnen und Berlin-Jungfernheide (zusätzliche Halte) bis Berlin-Spandau umgeleitet.

Es entfallen die planmäßigen Zwischenhalte. Reisende nutzen als Ersatz die S-Bahnen der S 9 und S 75. Sie sollten eine früher verkehrende S-Bahn nutzen, um in Berlin-Spandau den Anschluss an die Züge in Richtung Nauen sicherzustellen.

Anschläge auf Bahnanlagen

Schreck in der Morgenstunde. Auf die Bahnstrecke wurde ein Anschlag mit einer Brandbombe verübt! Zwischen Bahnhof Finkenkrug und dem Abzweig zur Ringbahn gingen nach Medienberichten mit brennbaren Flüssigkeiten gefüllte Behälter hoch. Es wurden zahlreiche Kabel für Weichen und Signalanlagen zerstört. Menschen und Züge kamen zum Glück nicht zu Schaden. Doch für heute und vielleicht für (viele?) weitere Tage ist die Strecke lahmgelegt.

Es ist ein perfider Plan, der da zum Vorschein kommt: Mitten im Wald, wohin Rettungsmannschaften nur schwer vordringen, sollte ein Unglück passieren. Durch ausgefallene Signale oder defekte Trassen wären Züge entgleist oder zusammengestoßen. Wer denkt sich so etwas aus? Wer belastet mit der Ausführung so sein Gewissen? Warum? Weiterlesen

Bauarbeiten ab 10. Oktober

Neue Bauarbeiten führen zu Zugausfällen auch von der

RB 14 Nauen – Berlin-Schönefeld Flughafen – Lübbenau – Senftenberg

in Berlin und zwar in den Nächten

von Montag, 10. bis Mittwoch, 12. Oktober 2011

jeweils 0:00 – 1:30 Uhr

zwischen Berlin-Charlottenburg und Berlin-Zoologischer Garten (Ersatz durch S-Bahnen).

Im Einzelnen:

RB 18943 (planmäßige Ankunft 0:04 Uhr in Berlin-Zoologischer Garten) endet bereits in Berlin-Charlottenburg. Zur Weiterfahrt nach Berlin-Zoologischer Garten nutzen Reisende die S-Bahn der S 7.

RB 18944 (planmäßig 0:33 Uhr ab Berlin-Zoologischer Garten) beginnt erst in Berlin-Charlottenburg. Reisende ab Berlin Zoologischer-Garten nutzen bitte die S-Bahn der S 75. In Berlin-Charlottenburg besteht Anschluss an den 11 Minuten später verkehrenden Zug nach Nauen.

Nach Westerland statt ins Büro?

20111006-155606.jpg

 

Fast jeden Morgen, wenn ich mit der Bahn ins Büro fahre, ärgere ich mich über unnütze Durchsagen im Zug. Egal, ob ich Akten, den „Spiegel“ oder „Computer-Bild“ lese, E-Mails checke oder mich mit jemanden unterhalte, die Durchsagen sind nervig. Wer will denn morgens wissen, dass ein IC nach Erfurt oder Westerland fährt? Steigt jemand ohne Reiseplan in einen Zug? Nein. Die Durchsagen kommen zu spät. Sie gehören an den Schalter oder auf den Internetausdruck. Die Aufmerksamkeit der wenigen Nicht-Pendler wird doch nur geweckt durch verpasste Anschlüsse. Sehe ich das falsch?

Oder will die Bahn gezielt mit unserem Fernweh Geschäfte anbahnen? Versteckt sich eine geheime Botschaft in den Ansagen a la „Fahrt doch heute lieber nach Westerland statt ins Büro“?

99 Prozent der täglichen Fahrgäste der Regionalbahn sind Pendler. Die interessieren sich nur dafür, ob der Zug pünktlich ist oder ob 40 Sekunden Verspätung den Übergang zur U-Bahn sabotieren und man wieder den langsameren Bus nehmen muss. Und dazu erfolgt bekanntlich keine Reisedurchsage. Die anderen Fahrgäste steigen unterwegs zu und wollen fast durchweg zum Flughafen. Wozu also die nervigen, langen Durchsagen? Jeden Morgen?

Manchmal kommt auch noch kurioses Deutsch dazu: „Zug fährt aus Gleis 8“. „Aus“ Gleis 8? Aus dem Bahnhof, ja, sonst aber „vom“ (allenfalls „von“) oder „auf“ Gleis 8.

Aber Bahnfahren bildet auch. Bei meiner jüngsten Fahrt mit einem ICE war der Zugbegleiter (im Bild) durchaus freundlich, begrüßte Fahrgäste im Namen der Deutschen Bahn und sagte jeweils zur nächsten Station: „Alle vorgesehenen Anschlüsse werden erreicht.“

Punkt.