Never change a running System

Never! Diesen Leitsatz – manche sagen auch Erfahrungsschatz – sollte jedermann sich immer wieder vor Augen führen. Man sollte sich auch daran halten, dann erspart man sich einen Haufen Ärger, zusätzliche Arbeit und lebt glücklicher.

A running system: Das ist zum Beispiel ein Computersystem; muss nicht gerade neuester 64-Bit-Standard, aber flüssig laufend und stabil. Ich möchte davor warnen, immer dem neusten Betriebssystem hinterherzulaufen. Bei Windows halte ich mich strikt daran. Windows XP ist ein gutes System, also warum wechseln? Vista und Windows 7 sehen zwar gut aus, liegen aber in der Produktivität um Längen hinter XP. Allein der Windows Explorer ist auf meinen Vista- und Win7-Maschinen (weil es kein XP mehr gab) so umständlich zu bedienen, dass man sich wundert, wie ein Weltunternehmen wie Microsoft so einen Rückschritt verantworten kann. Haben die keine Abteilung, die die Handhabung der User in den Blick nimmt? Haben Sie mit Vista einmal versucht, die „Eigenen Dateien“ auf einen sinnvollen Pfad in Ihrem System umzustellen und mit zwei, drei Klicks zu erreichen? Ja, das geht tatsächlich! Aber keineswegs so einfach wie mit XP. Warum ist das so? Oder diese Bibliotheken: Man ist nie am tatsächlichen Speicherort seiner Daten. Wie soll man sinnvoll und produktiv seine Dateien verwalten? Ist es Absicht, teure Backup-Software an den Mann zu bringen?

Doch ich will nicht über Unzulänglichkeiten bei Microsoft klagen, schließlich nutze ich ja XP. Heute war ich gefrustet wegen des iOS 5-Updates auf meinem iPhone. Es ging so ziemlich alles schief. Das Backup scheiterte, es waren sogar alle älteren Backups gelöscht worden, während iTunes die Software meines iPhones aktualisierte. Also keine persönlichen Daten mehr! Zwar waren die gekauften iTunes-Artikel noch da, auch die bezahlten Apps, doch deren Inhalte, wie ins Unreine auf dem iPhone getippte Texte für diesen Blog oder rund 125 verschiedene Passwörter in einer Tresor-App waren weg. Na toll.

Nun hantiere ich seit 17 Jahren mit Rechnern, wechselte Festplatten, Arbeitsspeicher und Grafikkarten, habe Websites von Hand codiert und bin vom iPhone begeistert. Aber das habe ich mir nicht vorstellen können! Das ist Win98-Stil! Apple sollte das besser können.

Andere iPhone-Nutzer berichteten vom Wechsel ohne Probleme. Bei anderen brauchte das Update auf iOS 5 mehrere Anläufe. Ein Bekannter hatte nach etwa einer Woche Datenverlust. Wieder andere klagen über „verzögerte“ Bildschirm-Eingaben. Es lag also nicht nur an mir. Ich jedenfalls bin ab sofort auch bei Apple skeptischer und vorsichtiger.

Niemals die Pferde im Galopp wechseln. Oder als english saying: Never chance a running system. Wer unbedingt eine neue Oberfläche braucht, sollte gleich ein neues Smartphone oder PC-System kaufen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s