Amtsblatt: Fußweg rückt in greifbare Nähe

Es wäre schon fast historisch zu nennen, wenn die Gemeindevertretern nicht wieder nur sehr vage geblieben wären. Mit ihrem Beschluss 444/11 bestimmte die Mehrheit, an der Karl-Marx-Straße von der Thälmannstraße bis zu den Netto-Discountern auf der Süd-Seite einen Fußweg mit 1,20 Meter Breite anzulegen. Endlich! Diskutiert wird darüber seit mehreren Jahren. Die von der Verwaltung vorgelegte Grob-Planung B soll in eine Feinplanung münden, über die im kommenden Jahr entschieden werden könne. Dann könnte mit dem Haushalt 2013 das Geld zur Verfügung gestellt und endlich mit dem Bau begonnen werden. Diese Nachricht erfahren Brieselanger aus dem neuen Amtsblatt 4/2011, das die Verwaltung heute per Mail verschickte und auf die Internetseite stellte.

Was wird hier gebohrt? Die Antwort steht im Amtsblatt 4/2011

Was wird hier gebohrt? Die Antwort steht im Amtsblatt 4/2011

Ab dem 5. Mai gilt in Brieselangs Forst die höchste Waldbrandwarnstufe 4. Damit ist es untersagt, im Wald zu Rauchen, zu grillen, Feuerwerkskörper abzuschießen (das gilt alles eigentlich immer) und mit Fahrzeugen in den Wald zu fahren. Auch diese Nachricht findet sich im Amtsblatt.

Aus dem Bericht von Bürgermeister Wilhelm Garn erfahren wir, dass die Flächen am Kanal nach der Kahlschlag-Offensive im Herbst aufgeforstet werden sollen. Ein Dienstaufsichtsverfahren gegen das Wasser- und Schifffahrtsamt wird angestrengt.

Weitere Hinweise gibt Bürgermeister Garn zu Sammelgruben, zum Ausbau der Vorholzstraße, der Gehweg-Reparatur an der Pappelallee, dem Anbau für Hortplätze an der Zeebr@-Grundschule und zum Raumordnungsverfahren (ROV) für das Gaskraftwerk. Zum Ergebnis des ROV wurde eine Bekanntmachung der Landesplanung abgedruckt. Für Leser des Amtsblattes gibt es eine weitere Sachdarstellung zum „Zensus 2011“, der am Montag beginnt. Gemeint ist die Volkszählung.

Bürgermeister Garn weist auch auf Treffen der Einzelhändler und Gewerbetreibenden Am Markt hin und gibt den Juni als Aktionsmonat bekannt. Achtung: Der Markt wird im Juni an drei Wochenenden für Veranstaltungen gesperrt.

Wie gehabt finden sich aus der letzten Gemeindevertretersitzung die Beschlusstexte im Amtsblatt. Also eine Informations-Quelle mit reichlich lokalem Lesestoff. Der Download ist auf der Seite der Amtsblätter auf der Gemeinde-Homepage möglich. Die Papierversionen liegen ab 5. Mai auch im Rathaus, der Bibliothek und in einigen Geschäften aus.

Zurück zur Karl-Marx-Straße: Wenn nicht sich im Nachteil sehende Anlieger diesen Beschluss zum Anlass für Briefe und Proteste nehmen und wenn nicht wieder einige Gemeindevertreter deshalb eigene Beschlüsse permanent in Frage stellen, könnte es tatsächlich etwas werden mit dem Fußweg. Doch bis 2013 vergeht noch sehr viel Zeit. Mindestens 20 Mal tagt der Entwicklungsausschuss. Viele Gelegenheiten, das Projekt doch noch zu kippen, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s