MAZ: Mal wieder mehr Fragen als Antworten

Meine Heimatzeitung, die MAZ, überrascht mich heute morgen mit einem Artikel vom Waggonbau-Unternehmen Stadler aus Bussnang/Schweiz mit Fabriksitz auch in Berlin. Dort würde man ein Bekenntnis zur Region Berlin-Brandenburg abgeben mit dem Bau von neuen Doppelstockwagen. Ein Firmenfoto vom schicken Zug wird gleich mit abgedruckt. Man hat den Eindruck, es geht morgen los. Doch was ist gemeint? Einmal heißt es in dem Artikel, diese Züge würden ab Juli für die „Berliner-Stadtbahn“ produziert. Ein paar Sätze weiter dann steht, diese Waggons würden als „Regionalbahnen von Brandenburg aus quer durch das Berliner Zentrum fahren“. Schade, diese unpräzise Angabe. Die Verwirrung steigt.

InnoTrans Berlin: Stadler-S-Bahn „KISS“

InnoTrans Berlin: Stadler-S-Bahn „KISS“

Auf dem Bild von Stadler in der MAZ trägt der Zug die Farben der ODEG, der Ostdeutschen Eisenbahn. Dieses Unternehmen wird mit dem Fahrplan 2012 (wird ab 11. Dezember 2011 gelten) zumindest in meiner Region die Regionalexpress-Linien 2 und 4 betreiben, nicht jedoch die Regionalbahnen. Ist dies nur die Flüchtigkeiten des Redakteurs? Hat er sich auf eine Pressemitteilung verlassen? Klar, auch ich habe schon Regionalbahn und Regionalexpress falsch benannt. Möglich, dass ODEG in anderen Landesteilen von Brandenburg auch Regionalbahnen betreibt. Dann gibt es aber konkrete Bezeichnungen, also Liniennummern und Streckennamen. Warum schreibt die MAZ das nicht?

Wettbewerb hilft. Dies war das Ziel für die Landesregierung Brandenburg, 2009 die Strecken im Regionalverkehr neu auszuschreiben. Neben der Deutschen Bahn hat für einige Strecken auch die Ostdeutsche Eisenbahn den Zuschlag erhalten. Die größere Deutsche Bahn bestückte ihren Fuhrpark bislang mit DDR-Reichsbahn-Beständen oder Material aus Henningsdorf (Werk Bombardier). Dass Ersatz nötig ist und es hier gute Alternativen gibt, zeigte nicht zuletzt die InnoTrans, eine Messe für Fahrzeug- und Eisenbahntechnik in Berlin im Herbst. Hier war auch der „KISS“ von Stadler zu besichtigen (im Bild in der Lackierung der Schweizer Bundesbahn SBB). Kiss steht übrigens für „Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug“ (hört! hört!).

Bislang galt jedoch, dass die Deutsche Bahn ab Fahrplanwechsel für die neue Regionalbahn 14 (Nauen – Berlin) „Talent 2“-Züge von Bombardier kaufen und einsetzen will. Wegen Problemen im Zulassungsverfahren beim Eisenbahnbundesamt wird sich dieses Vorhaben nicht umsetzen lassen. Bombardier wird wohl viel länger brauchen, die bestellten Züge auszuliefern. Und in diese Phase der Unsicherheit platzt dieser Artikel der MAZ von heute, der mehr Fragen aufwirft, als er beantwortet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s