Onlinebeichte: Ich habe mein Postfach gelöscht

Absolutely terrible! The worst case. Ich habe mein gesamtes Postfach gelöscht. Alle archivierten E-Mails über mehrere Jahre sind verloren, inklusive wichtiger Kontaktdaten. Das schlimmste, ich vergaß zuvor eine Sicherungskopie anzulegen.

Die Ursache liegt in der Synchronisation meines Handys mit dem Kalender und den Kontaktdaten im Büro. Jahrelang lief das reibungslos per Kabel. Seit dem Jahre 2002 erstmals mit einem Organizer „Siemens Loox“. Später mit dem Nokia „Communicator 9210i“, seit 2008 mit dem Nokia „E71“. Jetzt mit dem ATV-System soll drahtlos synchronisiert werden und zwar jedes Mal automatisch, wenn ein Termin hinzugefügt oder geändert ist, nicht erst mit Kabelverbindung. Auf meinem Nokia „E71“ wurde dazu im Sommer 2009 „Mail for Exchange“ installiert. Zwar muss ich alle 20 Minuten ein Kennwort eingeben. Doch die Synchronisation erfolgt. Kein Grund zum Meckern.

Die Sicherheitseinstellungen verlangen, am Büro-PC das Kennwort alle 90 Tage zu ändern. Am Handy fordert „Mail for Exchange“ aber alle 5 oder 6 Wochen ein neues Passwort. Erst im Frühjahr 2010 fällt mir auf, dass ab der Passwort-Änderung am Handy die Daten nicht mehr synchronisiert werden. Im Februar wird dazu das aktuelle Profil für „Mail for Exchange“ auf meinem Handy gelöscht und ein neues eingerichtet. Alles funktioniert sogleich wieder.

Ende Juni stockt die Synchronisation erneut. Mein Betreuer ist für ein spezielles Projekt abgestellt und wird vertreten. Der neue Betreuer müht sich redlich. Doch für den Erfolg muss er die Nokia-Firmware aktualisieren. Ende gut, alles gut?

Kontaktdaten und Termine werden on the air synchronisiert. Sonst muss alles neu eingerichtet werden. Die E-Mail-Konten sind weg, die zusätzliche Software ist deaktiviert. Zuerst fällt mir auf, dass der Passwort-Tresor nicht funktioniert. Obwohl ich diese Daten gesichert hatte, lassen sie sich nicht wieder einspielen. Für die neue Installation brauche ich einen neuen Lizenzschlüssel. Der Hersteller hilft. Das neue Passwort ist das alte. Damit ist der Schlüssel eigentlich gesetzt, um die Verschlüsselung einzuschalten. Doch alle Passwörter zeigen sich verschlüsselt. Mist. Wer kennt schon 78 Zugänge für Software, Online-Konten bei Communities im Web 2.0, Bank- und Shopping-Zugänge und wo es noch überall ein Passwort gibt? Nicht alle werde ich wohl restaurieren können. Nicht jede Datenbank sendet mittels „Passwort vergessen“ einen neuen Zugang.

Ich richte meine E-Mail-Konten ein: Jetzt kann ich meine Mails wieder mobil abrufen und auf dem Handy lesen. Für die Bahn-Auskunft muss ich die Fahrplan-Software neu installieren und die benötigten Verbindungen neu abrufen. Es kostet Zeit, aber läuft. Leider sind auch die RSS-Feeds im Browser weg. Nokia, muss das sein? Kann man vor einem Firmware-Update nicht eine Kopie von persönlichen Einstellungen speichern und anschließend wieder einspielen? Wozu lasse ich mich vom Nielsen-Panel überwachen?

Am nächsten Morgen, es ist der 25. Juni 2010, zeigte mein Mobiltelefon beim Einschalten die eingerichteten Postfächer – u. a. Web.de-Club – nicht mehr an. Eine Neueinrichtung wurde nochmals erforderlich. Ich habe ja Übung: Also habe ich mittels POP3 / SMTP „alle E-Mails aus Eingang“ und im Umfang „nur Kopfzeilen“ meines Web.de-Club-Postfachs abonniert. Sollte kein Problem sein, oder?

Beim erstmaligen Abruf neuer E-Mails auf das Telefon am 25. Juni gelangten 448 Mails in den Posteingang. Es handelte sich um alle in meinen persönlichen Ordnern gespeicherten Mails der letzten Jahre. Dies war mir zu diesem Augenblick nicht klar. Weil ich die zum Teil mehrere Jahre alten Mails nicht auf meinem Handy haben wollte, habe ich sie markiert und gelöscht.

Am gleichen Tag erhielt ich erstmals eine automatische Web.de-Infomail mit der Übersicht der Mails im Spam-Ordner. Diese Benachrichtung war von mir nicht eingestellt worden. Vielmehr habe ich durch diese Mail selbst erst erfahren, wo und wie Ordner bzw. Benachrichtigungen abonniert werden können. Seit September 2008 nutze ich Web.de-Mail vom Handy aus und habe stets nur den Posteingang „Freunde & Bekannte“ erhalten. Am 25. Juni waren unter Einstellungen / Ordner jedoch alle persönlichen Ordner zum Abruf markiert und bei „Unbekannt“ und „Spam“ standen Benachrichtigungsmails eingetragen.

Im Ergebnis habe ich durch das Löschen aller unbestellten Mails auf meinem Handy zugleich alle meine persönlichen Ordner geleert.

Meine Mailanfrage an Web.de, wie die Einstellungen ohne mein Zutun geändert worden sein konnten, wird heute mit einem Standard-Baustein beantwortet: Web.de hat keinen Zugriff auf die Konten und alles kann nur vom Nutzer selbst beeinflusst werden. Eine Sicherheitskopie gibt es nicht. Ich bin ein Opfer der Technik.

Meine Lehre: Meine schon restaurierten Passwörter exportiere ich unverschlüsselt auf einen Rechner in eine andere, geheime Datei. Nach dem unverschlüsselten Export aktiviere ich die Kryptografie mobil erneut. Weiter nutze ich mein inaktives Google-Konto und sende mir fortan von allen wichtigen Mails eine Kopie auf das Zweitkonto.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s