Brieselanger Sommerfest 2010

Trotz einer anstrengenden Woche (ich war selten abends vor 10 zuhause) sind die Fotos auf Papier vergrößert und 250 Fragebögen ausgedruckt. Die CDU Brieselang beteiligt sich am Brieselanger Sommerfest dieses Jahr mit dem Motto „Kennen Sie Brieselang?“. 15 Bilder mit 15 Fragen rund um Brieselang. Es ist nicht einfach. Am Ende haben einige interessiert geschaut. Doch weder Ortschronist Dr. Heuts noch Kämmerin Annette Winter trauen sich, den Fragebogen auszufüllen.

Insgesamt bleibt die Resonanz zum Sommerfest zurückhalten – um es zurückhaltend auszudrücken. Kaum Besucher. Auch die anderen Vereine und Parteien haben sich Mühe gegeben. Doch die vielen Kuchen bleiben meist unangerührt.

Es gibt wohl mehrere Gründe, warum kaum Publikum vor Ort ist. Der eine heißt Deutschland und meint das Viertelfinale der WM in Südafrika. Um 16 Uhr wird das Spiel gegen Argentinien angepfiffen. Auch wenn Public Viewing versprochen ist, wird der zweite Grund, die Hitze, viele davon abhalten, sich auf den Weg zu machen. Es ist schade, aber die Sonne ist zu brutal für dieses Fest. Wer will schon bei 35 Grad unter der puren Sonne auf einem freien Platz Frohsinn zelebrieren, wenn er auch zuhause dösen kann? Und natürlich ist die (fehlende) Werbung ein Grund. OK, Marion von Bresinski und Ingrid Ettelt-Gelke aus der Verwaltung haben Plakate und Transparente angebracht. Richtig, am Bahnhof hab’ ich eins gesehen. In den Zeitungen soll auch ein Hinweis gestanden haben – ich habe ihn nicht gesehen. Eine Ortszeitung gibt es nicht mehr und das Amtsblatt vom1. Juli mit dem Hinweis auf das gemeindliche Sommerfest ist noch nicht verschickt. Und schließlich wird auf dem Sportplatz ein Beachvolleyball-Platz gebaut. Der vordere Bereich ist abgesperrt. Das ist nicht gerade einladend.

Wir warten alle auf die Einwohner. Also finden sich die Vertreter der anderen Parteien und Marktleiter Herr Rieger oft und gern bald am CDU-Stand ein. Jeder dutzt Michael Koch, er dutzt alle anderen von BFB und Linke und SPD. Außerdem sind wir strategisch gut platziert Richtung Ein- und Ausgang. Jeder muss bei uns vorbei. Unter unserem Pavillon weht aber auch ein laues Lüftchen. Die anderen Stände von Linke, FDP und SPD sowie BFB vor dem Fußballfeld sollen nicht so gut mit der wenigen Frischluft versorgt sein. Sagen sie jedenfalls selbst. Also willkommen bei der CDU!

PS: Seit heute bin ich auch Mitglied der Bürgerinitiative gegen das geplante Gaskraftwerk bei Wustermark. Es macht mir auch gar nichts aus, dass Pirat Oliver Huth den Hut auf hat. Jedenfalls nennt ihn das Impressum als Verantwortlichen. Die Struktur der BI ist mir noch unbekannt und Mails über deren Arbeit bekomme ich bereits vom Michaela Belter aus Bredow. Doch ich will das Anliegen unterstützen und teile die starken Bedenken gegen den Standort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s